Therapien

Hier stelle ich Ihnen einige ausgewählte Therapien vor:

Chiropraktik

Bei der Chiropraktik handelt es sich um eine manuelle Therapie. Durch gezielte therapeutische Handgriffe können Fehlstellungen, mit den daraus resultierenden Bewegungseinschränkungen und Schmerzzuständen am Bewegungsapparat, korrigiert bzw. behoben werden. Diese Therapie wird erfahrungsgemäß eingesetzt bei Wirbel- und Gelenksblockaden.


Homöopathie

Begründet wurde die Homöopathie durch den sächsischen Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann (1755-1843). Die Homöopathie beruft sich auf das Ähnlichkeitsprinzip „Similia similibus curentur“ (Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt). Das heißt, was eine Arznei am Gesunden für Symptome hervorrufen kann, ist sie im Stande, am Kranken zu heilen. Verwendet werden dabei pflanzliche, mineralische sowie tierische Substanzen, welche durch vorgeschriebene Arbeitsschritte stark verdünnt werden. Die Homöopathie wird erfahrungsgemäß eingesetzt bei Husten, Schnupfen, Fieber, Magen-Darm-Erkrankungen u.v.a.


Ohrakupunktur

Unsere Ohrmuschel gleicht einem zusammen gekrümmten Embryo, welcher mit dem Kopf nach unten im Mutterleib liegt. Das Ohrläppchen bildet dabei den Kopf. Über die Ohrakupunktur besteht somit die Möglichkeit den gesamten Organismus zu erreichen. Durch Stimulierung sensibler Punkte mittels Nadelreiz oder Softlaser kann diese eine heilende Reaktion auf die betroffenen Körperregionen bewirken. Sie wird erfahrungsgemäß unter anderem eingesetzt bei Erkältungskrankheiten, Hypertonie, Hypotonie, zur Immunstabilisierung, Raucherentwöhnung.


Kinesio-Taping

Ursprünglich stammen das Tape und die Methode aus Japan. Schon Ende der 1980er Jahre tauchten erstmals "bunte Pflaster" an Muskulatur und Gelenken von japanischen und koreanischen Sportlern auf. Seit den olympischen Spielen 2008 in Peking hat diese Methode auch in Europa Fuß gefasst. Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf dem ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Durch die Kinesio-Tapes und ihre gezielten Anlagetechniken besteht die Möglichkeit positiv Einfluss auf Muskelverspannungen zu nehmen, Bänder zu stabilisieren, den Lymphfluss anzuregen, die Durchblutung sowie den Stoffwechsel zu verbessern, Ödeme und Hämatome zu reduzieren. Dabei werden die Selbstheilungskräfte gestärkt und damit verbundene Schmerzen gelindert. Durch die K-Tapes kann eine Effizienzsteigerung anderer Behandlungsmethoden, wie z.B. der Chiropraktik oder Osteopathie erreicht werden. Kinesio- Taping wird erfahrungsgemäß eingesetzt bei Muskelverspannungen, lokalen Schmerzzuständen und zur Stabilisierung von Gelenken.


Eigenbluttherapie

Bei der Eigenbluttherapie handelt es sich um eine Umstimmungstherapie, bei welcher die Selbstheilungskräfte angeregt und das Immunsystem aktiviert wird. Es wird etwas venöses Blut entnommen, evtl. mit einem Umstimmungspräparat vermischt und sofort intramuskulär reinjiziert. Diese Therapie wird erfahrungsgemäß eingesetzt bei Allergien, Hauterkrankungen und Immunschwäche.


Biochemie nach Dr. Schüßler

Die Biochemie nach Schüßler umfasst 12 Funktionsmittel und 12 Ergänzungsmittel. Die Schüßler-Salze regulieren in den Zellen die Versorgung mit Mineralsalzen und bringen so den gestörten Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Nach Schüßler entsteht Krankheit, wenn es zu einer Verteilungsstörung der Mineralsalze im Gewebe kommt. Die Biochemie wird erfahrungsgemäß unter anderem eingesetzt bei Muskelkrämpfen, zur Unterstützung bei Erkältungskrankheiten, Wachstumsprozessen, als Kräftigungsmittel und bei Erschöpfungszuständen.


Craniosacrale Osteopathie oder Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie ist eine Form der Osteopathie. Mit feinsten manuellen Impulsen, vor allem im Kopf- und Wirbelsäulenbereich, können Blockaden gelöst und somit die Funktionsfähigkeit wieder hergestellt werden. Reflektorisch kann es das gesamte System positiv beeinflussen. Sie wird erfahrungsgemäß unter anderem eingesetzt bei Kopfschmerzen, Wirbel- und Gelenksblockaden, Muskelverspannungen, Kieferschmerzen.